Geothermie Kraftwerk Sauerlach

Eine Mitarbeiterin des Geothermie-Werks (SWM) erläuterte uns den theoretischen Teil über das Kraftwerk mithilfe einer Präsentation und führte uns anschließend durch die Anlage.

SWM

Bis 2025 wollen die SWM (Stadtwerke München) 100% der in München benötigten Energie aus erneuerbaren Quellen schöpfen. Mit dem Erreichen dieses Zieles wird München weltweit die erste Millionenstadt sein, die dies schafft. Mit über 250.000 Kunden gehören die SWM deutschlandweit zu den größten Ökostrom-Anbietern. Neben Wasser, Sonne, Windkraft und Biomasse spielt die Geothermie eine zentrale Rolle hierbei.

Geothermie

Die Geothermie zählt zu den erneuerbaren Energien.

Unter Geothermie versteht man die im Erdmantel gespeicherte Wärme, die mittels Geothermie Bohrungen freigelegt wird. Die gewonnene Wärme kann zum Heizen, Kühlen, zur Stromerzeugung und für Geothermie Kraftwerke genutzt werden.

Man unterscheidet oberflächennahe und tiefe Geothermie:

Pro:

  • dauerhafte Energiequelle
  • gute CO2-Bilanz
  • verschiedene Verwendungsmöglichkeiten

Contra:

  • aufwendige Vorbereitung
  • nicht überall möglich
  • hoher Stromverbrauch der Pumpen

Insgesamt überwiegen jedoch die Vorteile.

 

Geothermieanlage Sauerlach:

(Anlage von den SWM – Adresse: Energiestraße 1, 82054 Sauerlach)

Das Geothermie-Werk in Sauerlach gehört zur Ausbauoffensive der SWM zur Nutzung von Erdwärme.

Die Bohrungen hatten im Oktober 2007 begonnen und wurden im August 2009 abgeschlossen. Zu Beginn waren eigentlich 4 Bohrungen geplant, aber es wurden doch nur 3 durchgeführt. Eins dieser Rohre ist ein Förderrohr, die anderen zwei sind Rückführrohre.

Die Bohrungen der Anlage in Sauerlach haben eine vertikale Tiefe von bis zu 4.480 Metern und die TH3 war mit einer Länge von 5.567 Metern zu diesem Zeitpunkt die längste Geothermie-Bohrung in Deutschland.

Die Anlage ging Anfang 2013 offiziell in Betrieb.

In 5000 Meter Tiefe wird 140C° heißes Wasser nach oben befördert, die Wärme entzogen, diese in Energie und Fernwärme umgewandelt und anschließend das kalte Wasser wieder zurück befördert.

TH 1 in m (MD): 4.757
TH 2 in m (MD): 5.060
TH 3 in m (MD): 5.567
Nutzungsart: Hydrothermal, Triplette mit einer Förderbohrung
Temperatur in °C: 143
Förderrate in L/s: 110
Mineralisation in mg/L: 630
Installierte thermische Leistung in MW: 4
Installierte elektrische Leistung in MW: 5
Jährliche Stromerzeugung: ca. 40.000 MWh
Jährliche CO2-Einsparung: 36.000 t
Anzahl der Haushalte die  mit Strom und Wärme versorgt werden: 16.000